Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Start

Für die Jahrestagung im Januar 2020 rufen wir jene KollegInnen (≤40) dazu auf, Ihre wissenschaftlichen Projekte (klinische Studien) in Kurzvorträgen vorszustellen. Die unten angeführten Themen dienen als Orientierung. Die Projekte sollen im Anschluss offen diskutiert werden, mit den Zielen, sowohl die Inhalte zu schärfen, als auch Ansprechpartner in der IBD D-A-CH Gruppe für deren Umsetzung zu finden. Das beste Projekt wird mit 5.000 € prämiert.

  • Welches Biologikum für welchen Patienten? Wege zur individualisierten Medizin

  • Die Darm-Hirn-Achse - wie der Bauch mit dem Gehirn spricht

  • Was braucht der Gastroenterologe zur Diagnostik wirklich - Endoskopie, Ultraschall, Pathologie?

  • Wie können wir mit der Ernährung gezielt das Darmmikrobiom beeinflussen? ... und wie lange?

 

Sanct Gallen 2019

Gastroenterology/Hepatology Science And Novel Clinical Tools in GastroenteroLogy, Liver Diseases and Endoscopy


Donnerstag, 5. Dezember 2019 | 9:45–17:35 Uhr

Congress Hotel Einstein St.Gallen


IBD D-A-CH in discussion

17. – 18. Januar 2020   Frankfurt a.M.

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

nun schon im sechsten Jahr etabliert sich IBD D-A-CH in Österreich, Schweiz und Deutschland als die Bündelung gastroenterologischer Interessen insbesondere im Bereich der chronisch entzündlichen Darmerkrankungen in diesem überwiegend deutschsprachigen Raum.

Die AG IBD D-A-CH will sich mit der Entwicklung und Umsetzung von drei- länderübergreifenden Studien- und Versorgungskonzepten auch gerade im Hinblick auf die wissenschaftliche Nachwuchsförderung im IBD-Bereich nachhaltig positionieren. Hier spielt neben der Entwicklung von innovativen Versorgungskonzepten auch der Anstoß zu wissenschaftlichen dreiländerüber - greifenden Studienkonzepten eine wesentliche Rolle.

Dabei zielen die Versorgungskonzepte insbesondere auf ein modernes Kommunikations- und Qualitätsmanagement unter Einsatz mobiler Systeme ab.

Berufseinsteiger werden unmittelbar in Studienkonzeptionen einbezogen, die sie selbstständig klinisch wie auch praxisorientiert umsetzen.

Zur Umsetzung wurden innerhalb von IBD D-A-CH zunächst zu Versorgungskonzepten und zu klinischen Studien aus ambitionierten jüngeren Wissenschaftlern und Nachwuchskräften themenbezogene Projektgruppen gebildet. Diese jungen Projektgruppen sind länderübergreifend in einer „Task force“ besetzt und werden durch Tutoren begleitend unterstützt.

Die Ergebnisse der Projektgruppen und neue Zielsetzungen werden auf der jährlichen Tagung „IBD D-A-CH in discussion“ präsentiert und diskutiert. Die Arbeitsgemeinschaft IBD D-A-CH beabsichtigt mit diesen Förderungs- und Forschungskonzepten eine Lücke zwischen den nationalen Fachgesellschaften und den transnationalen Kongressen schließen zu können.

Wir freuen uns auf die gemeinsame Diskussion mit Ihnen am 17. und 18. Januar 2020 in Frankfurt am Main!

Wissenschaftliche Leiter
S. Schreiber
Kiel / D

Tagungspräsident
IBD D-A-CH 2020
F. Seibold
Bern / CH

Mitglied Exekutivkomitee
IBD D-A-CH 2020
G. Novacek
Wien / A

Mitglied Exekutivkomitee
IBD D-A-CH 2020

S&I CONFERENCE

Für unsere online Mediathek Standards&Innovationwerden im Rahmen des Sendeformat S&I CONFERENCE in diesem Jahr einige Vorträge filmisch dokumentiert

Als Video-on-Demand Platform zeigen wir Ihnen auf www.standin.de die aktuellsten Themen der Gastroenterologie von hochkarätigen Konferenzen und Fortbildungen im deutschsprachigen Raum. Schauen Sie jetzt den Vortrag "Eosinophile Ösophagitis – Neues zur Diagnostik" von Prof. Dr. Alain Schöpfer im Rahmen von CEDcompact PLUS im Oktober in Mannheim.

Aktuelles aus der AG IBD D-A-CH

Am 18./19. Januar 2019 tagte wieder die "AG IBD D-A-CH" in Wien mit anschließender Austragung von "IBD D-A-CH in discussion".

Neu war die Etablierung von Kurzvorträgen von NachwuchswissenschaftlerInnen, die ihre wissenschaftlichen Projekte (klinische Studien) vorstellten.

Mehr lesen