IBD-DACH

IBD D-A-CH mit neuem Fokus im Jahr 2023

Die Arbeitsgemeinschaft IBD D-A-CH legt ihren Fokus im Jahr 2023 auf Lösungsansätze für eine effektive Studienorganisation. Da nach der Pandemie und im osteuropäischen Raum die Studienorganisation nur schwerlich in ihren alten Rhythmus zurückfindet und gleichzeitig relativ viele Phase II/III Studien für potentielle Marktzulassungen in der Planung sind.

NEUE TIMELINE:  Wir starten am Donnerstag, den 19. Januar 2023 um 16:00 Uhr und beenden das Arbeitstreffen am Freitag, den 20. Januar 2023 um 16:00 Uhr. IBD D-A-CH 2023 richtet sich im Jahr 2023 insbesondere an aktive Studienzentren aus dem IBD-Net, der ÖGGH und dem Kompetenznetz ein bzw. die es werden wollen.

IBD D-A-CH in discussion
19./20.Januar 2023

Veranstaltungsort:
Le Meridien, Wiesenhüttenplatz 38, 60329 Frankfurt am Main

UNSERE STUDIEN

TARGET
FILGOCOLITIS
EUROPE
Initiatoren

Die Arbeitsgruppe „Chronisch entzündliche Darmerkrankungen“ innerhalb der ÖGGH unterstützt die Forschung und strukturierte Patientenversorgung auf dem Gebiet der chronisch entzündlichen Darmerkrankungen. Sie fördert österreichische Kooperationen auf diesem Gebiet und organisiert zur dieser Thematik Fortbildungsveranstaltungen. Im Rahmen internationaler Kongresse fungiert die Arbeitsgemeinschaft als nationale Vertretung bei Treffen mit Arbeitsgruppen anderer Länder.

Das IBDnet ist eine Schweizer Gruppe von Ärzten und Forschern auf dem Gebiet der chronisch entzündlichen Darmerkrankungen. Ziele der Interessengruppen sind die Forschung und Erarbeitung von Standards für Diagnose, Therapie sowie spezifischerer Situationen für chronisch entzündliche Darmerkrankungen.

Das Kompetenznetz Darmerkrankungen ist ein Verbund von Wissenschaftlern, niedergelassenen Ärzten, Fachkliniken, universitären Instituten und der Wirtschaft. Gemeinsam konzentrieren sie sich darauf, das Wissen um chronisch entzündliche Darmerkrankungen bekannter zu machen, die Wege von Forschungserkenntnissen zu verkürzen und die Versorgung von CED-Patienten zu verbessern. Zur Etablierung von unabhängigen Studien sieht der Kompetenznetzvorstand in der Unterstützung der nationalen Studienplattform German IBD Study Group (GISG) ein vorrangiges Ziel. Seit 2008 werden in der GISG gemeinsam individuelle Studienideen ausgearbeitet und ausgeführt, um so die Forschung und Versorgung im Bereich CED nachhaltig zu unterstützen.

Exekutivkomitee

Prof. Dr. med. Alain Schoepfer

Tagungspräsident und Chairman

Centre hospitalier universitaire vaudois (CHUV) Lausanne, Schweiz

Prof. Dr. med. Christoph Högenauer

Mitglied im Exekutivkomitee

Medizinische Universität Graz, Österreich

Prof. Dr. Med. Stefan Schreiber

Mitglied im Exekutivkomitee

Universitätsklinik Schleswig-Holstein (UKSH) - Campus Kiel, Deutschland

Lenkungsgremium

Prof. Dr. med. Bernd Bokemeyer, Vorsitzender Kompetenznetz Darmerkrankungen, Minden

Prof. Dr. med. Axel Dignaß, Agaplesion Markus Krankenhaus Frankfurt am Main

Prof. Dr. med. Britta Siegmund, Charité – Universitätsmedizin Berlin 

Prof. Dr. med. Gottfried Novacek, Medizinische Universität Wien, Österreich

Prof. Dr. med. Alexander Moschen, Medizinische Universität Innsbruck 

Prof. Dr. med. Walter Reinisch, Medizinische Universität Wien  

Prof. Dr. med. Gerhard Rogler, Universitätsspital Zürich

Prof. Dr. med. Frank Seibold, Lindenhofspital, Gastroenterologie, Bern